KiS Sitzungen erfolgreich gestartet

Grandiose Stimmung bei der ersten KiS Prunksitzung!
Verpasst?
Karten für die zweite Sitzung am 23. Februar gibt´s beim Getränkemarkt Trollst in Crumscht oder an der Abendkasse.
Auf geht´s!
Und die Kis-Kinder stehen am Sonntag, 17. Februar ab 14.11 Uhr auf der Bühne.
Auch hierfür gibt´s noch Karten.

 

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen auf einer Bühne und Text
1. KiS Prunksitzung 2019

1.Damen – Sieg in Goddelau

Am Wochenende empfingen die Damen den Aufsteiger aus Arheiligen in Goddelau. Das junge Team sollte nicht unterschätzt werden und hat den Riedstädterinnen ordentlich zugesetzt. Nichts desto trotz konnte nach den 60 Minuten ein 25:20 Sieg verbucht werden.

Im gesamten Spiel stand die Abwehr gut zusammen, auch wenn kleinere Fehler die SGA sofort bestrafte. Im Angriff konnte der Ausfall von Paola Vladimirov und Pia Honerath gut kompensiert werden, auch dank der Rückkehr von Bettina Bracun.
Das kommende Wochenende ist spielfrei, Zeit für Familie, Gegnerbeobachtungen und an den Schwächen zu arbeiten. Weiter geht es am 23.02., 17 Uhr erneut in Goddelau, gegen die Überwälderinnen aus Siedelsbrunn.

Es spielten:
Assunta Huang & Tamara Lucente im Tor, Bettina Bracun (7), Meike Dornbach, Nina Strauch, Martina Barusic (je 3), Sophia Maul, Nadine Schulda und Tanja Litzinger (je 2), Romina Best, Janine Stein, Melina Stein (je 1) und Abwehrchef Silke Drechsler

1.Herren – Wiedergutmachung gelungen

Die Enttäuschung war groß, als die ESG ihre ersten Verlustpunkte nach dem vierten Rundenspiel der Saison 2018/19 aus Rüsselsheim mitnehmen musste. Umso ärgerlicher, dass die ESG 55 Minuten das Spiel dominierten um in der Schlusssekunde den letzten Treffer kassierte. Dementsprechend war die Motivation groß die MSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten in eigener Halle zu schlagen, um sich auf den dritten Tabellenplatz zurück zu kämpfen.

Die ersten Minuten der Partie waren geprägt durch Unsicherheiten. In der Abwehr waren die Riedstädter zu zimperlich, wodurch die Gäste immer wieder Lücken für einen Torabschluss fanden. Ebenso prägten den Angriff technische Fehler und Unsicherheiten, was dem Gegner Möglichkeiten für schnelle Tore gab. Nach einem 2-Tore-Rückstand nach 10 Minuten schafften es die Hausherren, gestützt von 2 Zeitstrafen gegen die Gäste, die Führung an sich zu nehmen und trotz späterer Unterzahl nach 20 Minuten noch in Führung zu sein. Die Abwehr funktionierte von dort an besser und einfache schnelle Tore bestraften technische Fehler der Rüsselsheimer. Die Führung von 5 Toren konnte somit mit in die Halbzeitpause genommen werden.

Im zweiten Durchgang, nachdem die Dreifachspielgemeinschaft auf 17:13 verkürzte, nahm die ESG das Spiel an sich und dominierte es von diesem Punkt an. Druckvolle Angriffe führten zu einfach, sicheren Toren und die Gäste hatten Probleme die Abwehr und den Torhüter zu überwinden. Die Vorentscheidung gelang den Gastgebern dann in doppelter Unterzahl: Nach einer Parade von Torhüter Krasusky gelang Andreas Geschwindner per Gegenstoß der Treffer zum 27:17, um nach einer erneuten Parade im folgenden Angriff ein einfaches Tor von Nicklas Schwab zu bejubeln. Die letzten 10 Minuten verliefen bei dem Stand von 30:18 dann verhältnismäßig schlecht aus Sicht der ESG. Inkonsequenz im Angriff veranlasste es, dass nur noch 2 Treffer zu Stande kamen. In der Abwehr fehlten die Robustheit und Aggressivität. Die Ergebniskosmetik der Gäste sorgte dann für den 32:24 Endstand.

Die ESG dankt allen Fans und Unterstützern, die für die hervorragende Stimmung in der Halle gesorgt haben.

Kommende Woche ist die ESG zu Gast bei der Landesligareserve der MSG Roßdorf/Reinheim. Anpfiff ist am 17.02 um 15:45 Uhr.

SG-Tore: Geschwindner (8/3), Avemarie (5), Schwab (5), Endisch (4), Pudel (4), Kumpf (2), Friedrich (1), Huth (1), Seybel (1), Schmitz (1)

Damen I – Spitzenspiel Fürth – Crumstadt

Das Spitzenspiel der Bezirksoberliga fand am Sonntagabend in Fürth statt. Eine personell angeschlagene Damenmannschaft der ESG und die vielen mitgereisten Fans gingen trotzdem mit viel Zuversicht in dieses Spiel.

Die erste Halbzeit war ein spannendes Hin und Her zwischen den beiden Mannschaften. Obwohl es einige Unstimmigkeiten in der Abwehr gab und die Torwürfe nicht immer ins Tor gingen, konnten die Spielerinnen der ESG über verschiedene Positionen abschließen. Auch die sieben verwandelte 7m-Würfe der HSG Fürth / Krumbach änderten nichts an der Führung, so dass die Riedstädterinnen mit einem 10:12 in die Halbzeit gingen.

Obwohl beide Mannschaft nicht besonders hart in der Abwehr zulangten, war die 2. Halbzeit geprägt von insgesamt neun 7m-Würfen, die auf Seiten der ESG leider nicht alle ins Tor fanden. Trotzdem baute die ESG ihre Führung weiter aus und konnte sich nach kurzer Zeit mit 4-Toren absetzen. Aber die Fürtherinnen hielten dagegen und konnten in der 47. Minute zum 19:19 ausgleichen. Mit 1-1 Aktionen fanden sie immer wieder die Lücke und plötzlich schien alles wieder offen. Aber die Mannschaft konnte sich auf ihren Kampfgeist verlassen. Hervorzuheben sind Nadine Schulda, die nicht nicht nur die entscheidenden 7-Meter verwandelte, sondern auch über Tempogegenstöße und am Kreis erfolgreich abschloss. Romina Best drehte ebenfalls auf und nutzte die Räume in der offenen Abwehr der Gegnerinnen und verhalf so der ESG zum verdienten Sieg. Mit einem 20:27 konnten die Riedstädterinnen ihren Titelplatz würdig verteidigen.

Es spielten:
Assunta Huang und Tamara Lucente im Tor, Nadine Schulda (8/2), Bettina Bracun (5/1), Nina Strauch, Romina Best, Meike Dornbach (3), Sophia Maul (2), Tanja Litzinger (1), Martina Barusic, Silke Drechsler und Janine Stein, #17

1.Herren – Hitzige Partie bringt ESG zurück auf Platz 4

Das Spiel zwischen den Tabellennachbarn ESG Crumstadt/Goddelau und Tvgg Lorsch versprach schon vor Anpfiff, trotz des deutlichen Hinspiel Ergebnisses, spannend zu werden, denn hier trafen zwei andere Mannschaften aufeinander. Während bei der ESG der damalige verletzte Tom Friedrich, sowie Björn Werkmann wieder aufliefen, waren es Yannick Schwöbel, Pascal Kärchner und Leonhard Albert beim Tvgg, alles zentrale Spieler der Mannschaften.

Der Anfang des Spiels verlief sehr ausgeglichen: Die ESG konnte durch druckvolles Stoßen die Abwehr der Lorscher durchbrechen und einfache Tore erzielen, während die Gastgeber vor allem vom 7m-Punkt erfolgreich waren. Nach dem 4:4 Ausgleich der Lorscher in der 10. Minute konnten die Riedstädter sich jedoch ein kleines Polster erspielen, dass sie über ein 10:13(20‘) zum 17:19 in die Halbzeit mitnahmen. Die Riedstädter Abwehr hatte zu diesem Zeitpunkt noch kein Mittel gefunden die Zweikämpfe der Gastgeber zu verteidigen, wodurch Fabian Krieger acht 7m-Tore zum Punktestand betrug.

In der zweiten Halbzeit nutzten die Klosterstädter dieses Mittel weiter bis 12 Minuten nach Wiederanpfiff der Ausgleich zum 25:25 fiel. Die Riedstädter wiederum antworteten mit einer solideren Abwehr und sichereren Abschlüssen. 9 Minuten vor Schluss traf Moritz Seybel zur 5-Tore-Führung, dies sollte die Vorentscheidung sein. Die starke Abwehrleistung konnte auch noch dem 29:32 standhalten und führte die Spieler aus Crumstadt und Goddelau zum verdienten, kämpferischen 30:35 Endstand.

Mit dem zurückeroberten vierten Tabellenplatz empfängt die ESG am 10.02 nun den nächsten Tabellennachbarn MSG Rüsselsh./Bauschh./Königst. um 18 Uhr in Crumstadt. Hierfür ist wieder die Unterstützung der Fans gefragt, um wieder den Anschluss an die Tabellenspitze zu finden.

SG-Tore: Geschwindner(6/1), Hauptmann (6), Friedrich (5), Werkmann (5/5), Avemarie (4), Seybel (3), Kumpf (2), Schmitz (2), Huth (1), Schuldt (1)

1.Herren – Auswärtssieg zum Jahresstart

Zum Jahresstart verschlug es die SG Crumstadt/Goddelau nach Wald-Michelbach zur HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach, einem Gegner, der trotz der Platzierung im hinteren Drittel der Tabelle, ein unangenehmer Gastgeber in heimischer Halle ist. Nachdem im Vorjahr der erste Sieg der SG dort geholt werden konnte, wollte man in diesem Spiel erneut die Punkte mit nach Hause nehmen.

Nach einer Stunde Anfahrt und dem Aufwärmen starteten die Mannschaften in die Partie. Trotz der fünfwöchigen Spielpause, starteten die Gäste ohne Probleme und Anlaufschwierigkeiten: Durch eine sehr starke Abwehr und einfache schnelle Tore konnten die Riedstädter schnell in Führung gehen, sodass schon nach 5 Minuten beim Spielstand von 2:5 ein Time-Out der Gastgeber das Spiel unterbrach. In den folgenden Minuten konnte sie, unterstützt durch eine Zeitstrafe gegen Tom Friedrich, den Vorsprung egalisieren und auf 7:7 rangekommen, was jedoch der letzte Ausgleich der Partie sein sollte. Bis zur Halbzeit erspielten sich die Riedstädter über eine zwischenzeitliche 4-Tore-Führung, ein Polster von 15:17 Toren zur Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeber zwar noch auf ein Tor verkürzen, jedoch sorgte ein 5:0-Lauf für die Vorentscheidung zugunsten der Gäste aus Crumstadt und Goddelau. Gerade in dieser Phase überzeugte das Zusammenspiel aus Torwart und Abwehr, welche in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit nur 3 Tore zuließ.  So endete das Spiel mit 25:33 für die ESG und die ersten Siegpunkte konnten auf die lange Heimfahrt mitgenommen werden.

Weiter geht es für die Riedstädter am 3.02. in Lorsch, gegen einen starken Aufsteiger. Dies wird ein wichtiges Spiel für die Endplatzierung der Saison, die ESG freut sich über jeden Unterstützer, der den Weg in die Werner-Siemens-Halle findet.

SG-Tore: Avemarie (8), Pudel (7), Schuldt (4), Schwab (4), Kumpf (2), Endisch (2), Schmitz (2), Friedrich (2), Schwarz (1), Seybel (1)

Der Verein für Sport und Kultur