Schlagwort-Archive: Derby

1.Herren – Zweite Halbzeit als Disaster

Das Spiel zwischen den beiden Riedstädter Handballmannschaften Crumstadt/Goddelau und Erfelden war schon immer ein Höhepunkt im Rundenverlauf. Die vergangenen Jahre dominierte die Spielgemeinschaft regelmäßig die schwächelnden Erfelder, doch jede Partie bot Spannung und Emotionen. Ebenso am vergangenen Wochenende, doch was die Zuschauer sahen, spiegelte nicht den Qualitätsunterschied der Mannschaften wider.

Von Anfang an zeigte sich die Unsicherheit beider Seiten. Nur langsam fanden die Mannschaften ins Spiel. Die Crumstadt/Goddelauer hatten Probleme in der Abwehr einen Zugriff zu bekommen, doch überwanden die heimische Abwehr problemlos. Die knappe Führung von 3:5 wurde durch mehrere Zeitstrafen auf 5:5 (11‘) zurückgeführt. Dann stabilisierte sich die Abwehr der Gäste und Rückraumschütze Moritz Gerbig lief warm, wodurch der Vorsprung von 7:7 auf 7:12 ausgebaut werden konnte. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurde es jedoch sehr hitzig: Der heimische Zeitnehmer vernahm einen Regelverstoß bei Gästetrainer Herbert und veranlasste die Schiedsrichter zu einer Zeitstrafe gegen den Führenden. An dem Torverhältnis änderte dies nichts, mit 9:15 ging es in die Halbzeit.

Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit nahm das Übel für die ESG jedoch seinen Lauf. Zunächst durch Zeitstrafen geschwächt, dann aber auch in Gleichzahl fabrizierte die Mannschaft viele Fehler: Der Angriff konnte die Erfelder Abwehr nicht durchdringen und Distanzwürfe kamen kaum noch vor. Durch technische Fehler bot man dem Gegner einfache Chancen, die dieser auch nutze. Acht Minuten nach Wiederanpfiff war der Spielstand mit 15:15 wieder ausgeglichen. Erst dann traf die Spielgemeinschaft zum 15:16, doch der Knoten wollte nicht platzen. Wechselnde Führungen waren die Folge, doch Crumstadt/Goddelau schaffte es nicht, die gewohnte Leistung zu bringen, um sich abzusetzen. Als die Gäste in der letzten Minute zum 21:21 traf, gab es noch Hoffnung auf einen Sieg. Doch Erfelden traf noch zur 22:21 Führung und die letzten 8 Sekunden liefen ab, ohne dass noch ein Torwurf zustande kam.

Mit dieser Niederlage verlässt die ESG Crumstadt/Goddelau den ersten Tabellenplatz und muss auf einen Patzer von Langen hoffen, wenn der Aufstieg möglich werden soll.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern und Fans und hofft auf ebenso gute Unterstützung beim nächsten Heimspiel am Samstag den 07.03. um 19:30 Uhr in Crumstadt.

ESG-Tore: Gerbig 6, Kalic 5/2, Endisch 3, Pudel 3, Friedrich 2, Schuldt 2, Hauptmann 1, Seybel 1