Schlagwort-Archive: MSG

Herren II – Solide zweite Hälfte reicht nicht für Punkte gegen den Spitzenreiter

TV Büttelborn III vs. ESG II  24:20 (13:8)

Zu ihrem sechsten Spiel in der laufenden Saison reiste die zweite Mannschaft der ESG Crumstadt/Goddelau am letzten Samstag zur dritten Mannschaft des Turnvereins aus Büttelborn. Beim amtierenden Meister wollten die Gäste ihre gute Form nach dem Unentschieden gegen Bieberau/Modau bestätigen und auch das vierte Spiel in Folge ungeschlagen bleiben. Das sollte allerdings kein leichtes Unterfangen werden, schließlich traf man in Büttelborn auf den Serienmeister der vergangenen Jahre. Auch die ausgedünnte Personaldecke im Rückraum macht der ESG schon vor dem Anpfiff zu schaffen, mit Joshua Petri und Robin Heyl musste man auf gleich zwei Akteure aus dem Rückraum verzichten.

Diese Schwierigkeiten merkte man der ESG allerdings zu Beginn nicht an. Mit breiter Brust versuchte man den Angriffen der Büttelborner etwas entgegen zu setzen, um dann mit Tempo ins Umschaltspiel zu kommen. Das trug in den ersten Minuten bereits Früchte. Die erste viertel Stunde der Partie gestaltete die Mannschaft von Trainer Dahm gut, die Abwehr stand solide, so konnte man dem wieder genesenen Torhüter Paul Schmidt den Wiedereinstieg in den Handballalltag der Bezirksliga B erleichtern. In der Offensive haderte man allerdings schnell mit zu leichtsinnig vergebenen Torchancen.

Nach dem 5:5 nahmen dann die Hausherren das Heft in die Hand und kamen immer besser in die Partie. Zwar konnte die Deckung der Gäste die Gastgeber in der ersten Halbzeit bei respektablen 13 Gegentoren halten, doch mit nur acht erzielten Treffern im ersten Spielabschnitt zeigte sich, dass besonders im Torabschluss an diesem Tage die Durchschlagskraft fehlte. So ging es mit 13:8 in die Halbzeitpause.

Im zweiten Spielabschnitt war das Ziel für die Gäste natürlich schnell klar: die Führung der Gastgeber so schnell wie möglich zu egalisieren, um mit ein bisschen Glück am Ende noch den Lucky Punch zu landen.

Dieser Plan wurde allerdings schnell zunichte gemacht. Die Gastgeber des TVB schafften es erfolgreich den Vorsprung aus der ersten Hälfte aufrecht zu erhalten, und so ein Comeback der ESG zu verhindern. Zwar hielt die Abwehr wie auch in Halbzeit eins den meisten Angriffen der Büttelborner stand, doch gegen die Defensive eben jener suchte man während des gesamten Spiels vergeblich ein Mittel. Die Gastgeber ließen sich letztendlich den Sieg nicht mehr nehmen und verwalteten den Spielstand erfolgreich bis zum Schlusspfiff. Am Ende stand der 24:20 Sieg für den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Büttelborn.

Nach dem sechsten Spiel steht der Reserve der Spielgemeinschaft Crumstadt/Goddelau nun auf dem achten Tabellenplatz, am nächsten Samstag empfängt man in der heimischen Sporthalle zu Goddelau die Mannschaft der TGB Darmstadt II. Anwurf ist um 14 Uhr in der Sporthalle der Martin-Niemöller-Schule. Die Mannschaft bedankt sich bei den mitgereisten Fans und hofft auch im nächsten Spiel aus deren Unterstützung.

Für die ESG 2 spielten: Werkmann (7/2 Tore), Williams (6), Lorenz (3), Müller (2), Liederbach, Sturm (je 1), Dahm, Hebermehl, Klusch, Scholtz, Wittmann, Zimmermann, Schmidt (Tor)

Spielfilm: 3:4, 8:5, 13:8, 16:11, 20:15, 24:20

1.Herren – Spannungsgeladener Krimi in der Fritz-Strauch-Halle

Zum letzten Mal für diese Saison kamen die Handballer aus Crumstadt und Goddelau für ein Heimspiel in die Crumstädter Halle. Zu Gast war der TV Lampertheim, der Tabellensechste. Aus dem Hinspiel hatten die Riedstädter noch eine Rechnung offen, und wollten zeigen, dass die Niederlage in heimischer Kulisse sich nicht wiederholen wird.

So drückten die Gastgeber von Anfang an aufs Gas und führten prompt mit zwei Toren. Den Lampertheimer TV verunsicherte das jedoch wenig und vor allem die Routiniers Zielonka und Redig trafen aus der Distanz. Beim Spielstand von 8:10 in der zwölften Minute legte ESG Coach Hauptmann die grüne Karte und die Pause half. Im Angriff konnte vor allem Matthias Schwarz am Kreis freigespielt werden, welcher auch insgesamt 10 Mal traf, wodurch die Führung wieder an die Hausherren ging. Ein Problem stellten jedoch weiterhin die vielen Zweikämpfe in der Abwehr dar, welche Lampertheim wieder einen Aufwind gaben. Nach dem 13:11 zog Lampertheim auf 13:16 davon. Vor der Pause wurde diese Führung nochmal verkürzt und mit 15:16 ging es in die Pause.

Das knappe Halbzeitergebnis und die Ausgeglichenheit der Mannschaften versprachen eine spannende zweite Halbzeit und dies wurde bestätigt. Die Gastgeber nahmen die Führung nach Wiederanpfiff an sich, doch konnten sich nicht entscheidend absetzten. Beide Mannschaften plagten sich mit Zeitstrafen, Crumstadt/Goddelau legte mehrfach vor, doch Lampertheim holte immer wieder auf. Die letzten 8 Minuten wurden so beim 29:29 eingeläutet. Um immer in Überzahl agieren zu können, arbeitete Lampertheim mit einem siebten Feldspieler, worauf mit schnellen Toren geantwortet wurde. Die Heimabwehr stand deutlich besser und konnte so den langen Angriffen der Gäste standhalten. Beim 33:30 vier Minuten vor Schluss, schien das Ergebnis besiegelt, doch Lampertheim traf erneut und glich in der letzten Minute sogar noch aus. 30 Sekunden vor Schluss traf Nicklas Schwab nochmal zum Führungstreffer und der letzte Wurfversuch von Lampertheim blieb im Block an Tom Friedrich hängen.

Die ESG bleibt damit in der Rückrunde ungeschlagen und bleibt unter den Top 3 der Liga. Kommende Woche ist die ESG zu Gast in Lampertheim, Anpfiff ist am 23.03. um 20 Uhr.

ESG-Tore: Schwarz (10/1), Pudel (7), Friedrich (5), Schwab (5), Hauptmann (4), Schuldt (2), Werkmann (1/1)

Tim Dornbusch hält famos – ESG Crumstadt/Goddelau mit erneutem Sieg gegen Topteam

Mit einem 30:27 (15:13)-Erfolg über die SKG Bonsweiher klettert die ESG Crumstadt/Goddelau in der Handball-Bezirksoberliga auf Rang 4.

Den zweiten Sieg in Folge gegen einen Aufstiegsfavoriten verdienten sich die Riedstädter mit einer starken Leistung, wie Trainer Matthias Perl erfreut registrierte. Zunächst bereiteten die Odenwälder der ESG vor allem durch das lange Ausspielen ihrer Angriffe Probleme, da die ESG so zunächst nur schwer in ihr Tempospiel kam.

Dennoch gelangen den Gastgebern nach und nach immer wieder schnelle Vorstöße, die meistens zum Torerfolg führten. Die ersten 30 Minuten verliefen ausgeglichen, wobei die Führungen ständig wechselten. Es sprach für das Team von Trainer Matthias Perl, dass es ruhig blieb und weiter mit Geduld agierte.

In den zweiten 30 Minuten kamen die Hausherren wesentlich besser in die Partie und konnten ihren Vorsprung ausbauen, wobei sie es allerdings nicht schafften, sich entscheidend abzusetzen. „Wir haben überhastet abgeschlossen“, analysierte Perl. Dadurch konnte Bonsweiher den Rückstand verkürzen und nach einer 20:16- und 24:20-Führung der ESG wieder auf 25:24 herankommen.

In der Endphase der Partie blieben die Gastgeber ruhig, hielten sich an die Vorgaben und spielten ihre Angriffe überlegt aus. Nach dem 28:27 trafen nur noch die ESG-Werfer und sicherten sich so mit einem 30:27 den neunten Saisonsieg. Mitentscheidend für den Erfolg waren auch die famose Leistung von Torhüter Tim Dornbusch und die Coolness von Björn Werkmann beim 7Meter.

Nach den beiden Siegen gegen Lampertheim und Bonsweiher steht die ESG Crumstadt/Goddelau nun mit 18:8 Punkten auf Platz 4 und kann somit auf eine sehr zufriedenstellende Hinrunde zurückblicken.

Spielfilm: 1:0, 2:3, 8:11, 11:11, 12:13, (15:13), 16:13, 20:16, 20:18, 24:20, 24:22, 25:24, 28:27, 30:27.

Tore für Crumstadt/Groß-Gerau: Marc Voegele (6), Björn Werkmann (6/6), Dirk Schild (5), Patrick Schuldt (4), Christian Pudel (2), Jan Voegele (2), Patrick Hauptmann (2), Marius Kumpf, Tom Friedrich, Simon Meier.