Schlagwort-Archive: BOL

Gebeutelte ESG kommt nicht in Tritt

Endlich war es wieder so weit: Die Herren I der SG Crumstadt/Goddelau durfte am Wochenende wieder in der BOL antreten. Doch die Vorbereitungen auf den tabellarisch eher schwachen Gegner, HC VfL Heppenheim, waren alles andere als optimal. Nach 4 Wochen ohne Pflichtspiel und einer einzigen Trainingseinheit in den vergangenen 2 Wochen fühlte sich die Mannschaft nicht auf dem Hoch, das durch die Runde bisher gehalten werden konnte. Erschwerend fehlten mit Lutz Parzeller, Marvin Endisch und Lars Friedrich wichtige Spieler.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften bekleckerten sich nicht mit Souveränität und sowohl im Angriff als auch in der Abwehr dauerte es ein paar Minuten, bis sich alle in ihre Position gefunden haben. Ein Strafwurf von Ammar Kalic markierte das 0:1 für die Gäste und ein paar Minuten und einen parierten Strafwurf der Hausherren später, stand es 4:4 (13‘). Und als die Mannschaft sich halbwegs im Spiel angekommen sah, funktionierte im Angriff nur noch wenig zusammen: Fehlwürfe, Technische Fehler oder unglückliche Pfostentreffer brachte die Gastgeber zu freien Tempogegenstößen und somit zu einfach Toren. Zwei Zeitstrafen gegen Abwehrchef Tom Friedrich erschwerten den Widerstand und so erhöhte Heppenheim auf 11:4 (22‘). Erst kurz vor der Pause funktionierte das Angriffsspiel besser und Moritz Seybel konnte mit 2 Treffern den hohen Rückstand zu Pause wenigstens verkürzen.

Ziel der zweiten Halbzeit war es, den Rückstand möglichst schnell aufzuholen und das Spiel selbst zu bestimmen. Nach dem 13:7 wenige Minuten nach Wiederanpfiff funktionierte die Taktik der Riedstädter: Mit einer aggressiven Abwehr konnten Fehler der Gegner provoziert werden und schnelle Gegentreffer erzielt werden. Bis auf 2 Tore konnte der Zwischenstand verkürzt werden, doch dies sollte nicht das Ende sein. Vor allem im 1-gg-1 konnten die schnellen Rückraumspieler aus Heppenheim die Abwehr durchdringen und in die gefährliche Nahwurfzone kommen – doch jedes Tor der Hausherren egalisierten die Männer in weiß per Schneller Mitte. Über das 20:16 (45‘) und 24:20 (54‘) behielten die Heppenheimer die Überhand, doch die Möglichkeiten für die SG waren vorhanden. In den letzten Minuten kämpften sich die Jungs Tor für Tor ran. 24:23 stand es dann 80 Sekunden vor Abpfiff, mit einer Parade 30 Sekunden vor Schluss war Crumstadt/Goddelau nochmal am Ball für den Ausgleich, doch dieser sollte an diesem gebrauchten Tag auch nicht mehr gelingen.

Die SG bedankt sich bei allen Zuschauern und Fans für die Unterstützung und hofft auf ebenso gute Unterstützung beim kommenden Heimspiel gegen die SG Arheilgen. Anpfiff ist am 20.02. um 18 Uhr in der crumstädter Fritz-Strauch-Halle.

SG-Tore: Kalic 7/3, Seybel 5, Gerbig 3, Schild 3, Friedrich 2, Schmitz 2, Avemarie 1

Tim Dornbusch hält famos – ESG Crumstadt/Goddelau mit erneutem Sieg gegen Topteam

Mit einem 30:27 (15:13)-Erfolg über die SKG Bonsweiher klettert die ESG Crumstadt/Goddelau in der Handball-Bezirksoberliga auf Rang 4.

Den zweiten Sieg in Folge gegen einen Aufstiegsfavoriten verdienten sich die Riedstädter mit einer starken Leistung, wie Trainer Matthias Perl erfreut registrierte. Zunächst bereiteten die Odenwälder der ESG vor allem durch das lange Ausspielen ihrer Angriffe Probleme, da die ESG so zunächst nur schwer in ihr Tempospiel kam.

Dennoch gelangen den Gastgebern nach und nach immer wieder schnelle Vorstöße, die meistens zum Torerfolg führten. Die ersten 30 Minuten verliefen ausgeglichen, wobei die Führungen ständig wechselten. Es sprach für das Team von Trainer Matthias Perl, dass es ruhig blieb und weiter mit Geduld agierte.

In den zweiten 30 Minuten kamen die Hausherren wesentlich besser in die Partie und konnten ihren Vorsprung ausbauen, wobei sie es allerdings nicht schafften, sich entscheidend abzusetzen. „Wir haben überhastet abgeschlossen“, analysierte Perl. Dadurch konnte Bonsweiher den Rückstand verkürzen und nach einer 20:16- und 24:20-Führung der ESG wieder auf 25:24 herankommen.

In der Endphase der Partie blieben die Gastgeber ruhig, hielten sich an die Vorgaben und spielten ihre Angriffe überlegt aus. Nach dem 28:27 trafen nur noch die ESG-Werfer und sicherten sich so mit einem 30:27 den neunten Saisonsieg. Mitentscheidend für den Erfolg waren auch die famose Leistung von Torhüter Tim Dornbusch und die Coolness von Björn Werkmann beim 7Meter.

Nach den beiden Siegen gegen Lampertheim und Bonsweiher steht die ESG Crumstadt/Goddelau nun mit 18:8 Punkten auf Platz 4 und kann somit auf eine sehr zufriedenstellende Hinrunde zurückblicken.

Spielfilm: 1:0, 2:3, 8:11, 11:11, 12:13, (15:13), 16:13, 20:16, 20:18, 24:20, 24:22, 25:24, 28:27, 30:27.

Tore für Crumstadt/Groß-Gerau: Marc Voegele (6), Björn Werkmann (6/6), Dirk Schild (5), Patrick Schuldt (4), Christian Pudel (2), Jan Voegele (2), Patrick Hauptmann (2), Marius Kumpf, Tom Friedrich, Simon Meier.