Abwehr mit Schwächen – Crumstadt/Goddelau verliert gegen Griesheims Landesliga Reserve unerwartet

Mit einer nicht zu erwartenden 31:32 (15:16) Niederlage gegen den Tabellenvorletzten und Aufsteiger TuS Griesheim II sorgte die ESG Crumstadt/Goddelau für die Negativschlagzeile des Wochenendes.
„Die diszipliniertere Mannschaft hat gewonnen“, sagte ESG-Coach Matthias Perl nach der Pleite. Die Riedstädter konnten während der gesamten Partie nicht an die jüngsten Leistungen anknüpfen, dies spiegelte sich vor allem in der Abwehrarbeit wider.
Mit variablen Abwehrreihen und Doppelmanndeckung wussten die Griesheimer, welche gut von Trainer Andreas Fickinger eingestellt wurden, den Hausherren immer wieder Schwierigkeiten zu bereiten und so keinen Platz zur Entfaltung ihrer Offensivstärke zu geben. Beim Stand von 14:8 schien alles seinen gewohnten Gang zu nehmen, ehe Griesheim mit einem 8:1 Lauf das Spiel zum Halbzeitstand von 15:16 zu ihren Gunsten zu drehen vermochte.
Nach dem Seitenwechsel spielte die Perl Sieben engagierter auf und konnte einen 24:21 Führung erzielen. Allerdings halfen eine schlechte Chancenauswertung und eine hohe Anzahl an technischen Fehlern die Auswärtsmannschaft zurück ins Spiel zu bringen und den Rückstand zu egalisieren.

Am 24.11.2013 um 18:00 begrüßt die Mannschaft von Matthias Perl die ESG Erfelden I in Crumstadt zum Ried-Derby.

Spielfilm: 1:0, 5:5, 14:8, 12:12, (15:16), 15:18, 18:17, 20:20, 24:21, 24:24, 28:28, 29:30, 31:32
ESG-Tore: Patrick Hahn 10/2, Marc Voegele 6, Nicklas Schwab 4, Sebastian Avemarie 4, Björn Werkmann 4/2, Robin Heyl 2, Björn Friedrich 1

 

Schlappe auswärts für die Damen II

Am vergangenen Sonntag, den 10.11.13, begab sich die Reserve aus Crumstadt/Goddelau nach Langen. Vor diesem Gegner, ein direkter Tabellenkonkurrent, hatte man ordentlich Respekt, dominierten sie doch klar den SV Erbach.
Die Partie begann schleppend für unsere Damen. In der Abwehr gab es ein paar Unstimmigkeiten und schnell konnte sich die HSG mit 3 Toren absetzen. Vorne im Angriff waren die ESG Damen viel in Bewegung und konnten so das ein oder andere Loch in die gegnerische Abwehr reißen.
Zur 15. Minute konnten die Damen endlich ausgleichen und zum Ende der ersten Halbzeit in Führung gehen. Mit einem 13:12, aus Sich der ESG, gingen die Mannschaften in die Pause.
Zu Beginn der zweiten Hälfte wollte man den Vorsprung halten und die 2 Punkte nach Crumstadt holen. Doch die Damen verpassten den Start in die 30 Minuten total und konnten weder im Angriff an die Vorleistung anknüpfen, noch in der Deckung überzeugen. Mit einem 5:0-Lauf der HSG Langen sah dich die ESG II einem 3-Tore Rückstand gegenüber, den man bis zum Schluss der Partei nicht mehr aufholen konnte. Enttäuscht und auch ratlos verließen die Damen der ESG den Platz, doch wie heißt es am Ende: „Aufstehen Krone richten und weiter laufen“. Getreu diesem Motto wird die Reserve aus Crumstadt/Goddelau die 2 Wochen spielfrei nutzen, um sich zu sammeln und neu zu fokussieren.
Es spielten:
Demet Özyurt und Jacqueline Berger im Tor, Susi Jung(6/2), Melina Stein (3), Susi Seibel (2), Tanja Litzinger (2), Julia Schneider (2), Tina Höhenberger (2), Janine Stein (1), Jessica Matern (1), Sabine Dörr und Jani Opitz

HSG Langen II – ESG II
Bis zur 40. Minute konnte die ESG Reserve gut mithalten, doch nach einem 5:0-Lauf der Langener Damen, musst man sich am Ende geschlagen geben.
Spielfilm: 1:0; 5:2; 8:8; 12:13 HZ; 14:15; 15:17; 20:17; 21:18; 22:19 Ende

 

Schlussspurt zum verdienten Auswärtssieg – Wichtige Punkte gegen den Abstieg.

TG Eberstadt II — ESG Crumstadt-Goddelau II 25:34 (14:16)

Am letzten Samstag gastierte das Team von Trainer Marco Voll bei der zweiten Mannschaft der TG Eberstadt.
Verstärkt durch die beiden Voegele Brüder und Rückkehrer Robin Wührer konnte man die schwierige Aufgabe mit einem relativ guten Kader angehen. Zu Beginn konnte Christian Sturm Akzente setzen und führte das Team mit einfachen Toren und einigen guten Anspielen zur 7:3 Führung. Anschließend kam das Spiel etwas ins Stocken und die Abwehr der Gäste stand nicht mehr so gut wie in den ersten Minuten. So konnte Eberstadt beim Stande von 7:7 ausgleichen und bis zum 14:14 mithalten. Kurz vor der Pause erhöhte die ESG aber durch ein clever ausgespieltes Überzahlspiel und Treffer von Jan Voegele zum 14:16 Pausenstand. Im zweiten Durchgang blieb die Partie stets umkämpft. Die Gründe für den letztlich deutlichen Sieg waren starke Schlussminuten der Riedstädter Spielgemeinschaft. Tempogegenstöße der Voegele Brüder und ein wie schon so oft starker Marcel Kraft brachten die ESG auf die Siegerstraße. Einen soliden Einstand nach einer langen Abwesenheit (Verletzung und Studium) feierte Robin Wührer, der sich mit zwei Treffern sogar direkt in die Torschützenliste eintragen konnte. Wieder zu alter Stärke gelangte Dominik Roth, der durch wichtige Tore von der Außenposition das Spiel der ESG verstärkte. In Halbzeit zwei konnte auch Niklas Hebermehl im Tor den ein oder anderen schwierigen Ball gerade noch entschärfen. Natürlich auch ein Lob an die ganze Mannschaft, die sich nie hängen ließ und bis zum Abpfiff kämpfte.
Weiter geht es am nächsten Samstag zuhause in Crumstadt um 17:30 Uhr gegen die ESG Nauheim/Königstädten 2. Beide Teams stehen mit 6:10 Punkten im unteren Mittelfeld der Tabelle. Es erwartet uns also eine spannende Partie im Kampf um entscheidende Zähler auf dem Weg zum Klassenerhalt.
Statistik:
Spielfilm: 0:2, 2:2, 3:7, 7:7, 14:14 (14:16), 18:21, 22:23, 25:29, 25:34
Tore für Crumstadt/Goddelau: Christian Sturm (7/4), Marc Voegele (5/1), Marcel Kraft und Jan Voegele (je 5), Dominik Roth (4), Robin Wührer (2), Lukas Wirth, Volker Dahm und Andreas Kopanski, Marcel Meusel, Nico Gade und Steffen Röder (je 1)

Wussten Sie schon, dass…
„die ESG 2 endlich wieder mit Leibchen trainieren kann?“

 

Klarer 39:30 (22:13) Erfolg beim Tabellen-Schlusslicht TG Eberstadt

Nach den ersten Minuten schien es ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Teams zu werden.
Doch dann wussten die Riedstädter durch eine in der ersten Hälfte noch gut funktionierende Abwehr zu überzeugen und machten früh klar, wer hier als Sieger vom Platz geht.
Nach dem Seitenwechsel gelang es den Riedstädtern den Vorsprung durch effizienten Tempohandball auf 26:16 auszubauen.
Eine Manndeckung der Eberstädter gegen Patrick Hahn und Marc Voegele ließ das Spiel hektisch werden was dem Angriff- und Abwehrspiel einen Umbruch gab, wodurch die Heimmannschaft auf 5 Tore heran kam. Jedoch gelang es den Riedstädtern sich auf ihre Stärken zu besinnen und den ungefährdeten Sieg mit Heim zunehmen.
Trainer Mathias Perl hatte dennoch das Abwehrspiel seiner Schützlinge zu kritisieren, da 17 Gegentore allein in der zweiten Hälfte einfach zu viel gewesen seien.

Spielfilm: 7:7, 7:14, 8:17, 11:20, (13:22), 14:24, 16:27, 20:27, 22:33, 27:33, 29:34, 30:36, 30:39.
SG-Tore: Patrick Hahn (10), Nicklas Schwab (8), Sebastian Avemarie (5), Marc Voegele (4), Robin Heyl (3), Pascal Kraft (3), Björn Werkmann (3/2), Björn Friedrich (2), Christian Windeck.

 

1.Herren – Gewonnen aber nicht zufrieden

Trotz nicht überzeugender Leistung holt die MSG Crumstadt/Goddelau ungefährdeten 35:26 Sieg über den TSV Pfungstadt II.
Nach anfänglichen Unsicherheiten übernahmen die Hausherren das Spielgeschehen und setzten sich schnell von 3:3 über 10:4 bis 17:10 ab. Nach diesem Spielverlauf dachte man das es ein eindeutiges Spiel in der Goddelauer Sporthalle werden würde. Jedoch konnte Pfungstadt den Abstand bis zur Halbzeit auf 17:14 verkürzen. Hierfür war die MSG selbst verantwortlich, klare Torchancen wurden nicht genutzt, sowie die Abwehr vernachlässigt.
Anfang der zweiten Halbzeit bis Spielende konnten die Hausherren immer einen komfortablen 6-7 Tore Abstand halten und konnten diesen noch auf 9 Tore zum Endstand von 35:26 ausbauen. Mangelende Konzentration verhinderte einen höheren Sieg. Gleiches Bild wie zum Ende der ersten Halbzeit, die Abwehr ließ zu viele einfach Tore zu und im Angriff wurde nicht mehr konsequent gespielt. Klare Torchancen wurden zu einfach vergeben.
Am kommenden Wochenende gastiert die MSG bei der TG Eberstadt. Hier muss defininitv konzentrierter zu Werke gegangen werden, um zwei wichtige Punkte mit nach Hause zu nehmen und sich somit im oberen Tabellendrittel zu festigen.

MSG-Tore: Sebastian Avemarie (8), Patrick Hahn (7), Christian Pudel (4), Nicklas Schwab (4), Björn Werkmann (4/1), Marc Voegele (3), Patrick Hauptmann (3), Björn Friedrich, Pascal Kraft.

 

2.Herren – Erste Halbzeit hui, zweite Halbzeit pfui – ESG rutscht weiter ab.

ESG Crumstadt-Goddelau II — HSG Langen II 21:35 (17:17)
Am letzten Sonntag empfing das Team von Trainer Marco Voll die zweite Mannschaft der HSG Langen in der Goddelauer Sporthalle. Mit einer 5:1 Deckung versuchte man den wurfgewaltigen Rechtshalben der Gäste nicht zum Zuge kommen zu lassen. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit überraschte die Voll Sieben in der Defensive positiv und erspielte sich durch lang ausgespielte Angriffe ordentliche Einschussmöglichkeiten, die auch zum großen Teil genutzt werden konnten. In der ersten Hälfte war es vor allem Jürgen Gortner, der reihenweise aus dem Rückraum zum Erfolg kam. Eine gute und engagierte erste Hälfte spielte auch Lukas Wirth. So wechselten die Teams mit einem leistungsgerechten 17:17 die Seiten. Was nun darauf im zweiten Spielabschnitt geschah, konnte sich niemand so recht erklären. Mit einem 15:1 Lauf entschieden die Gäste den zweiten Durchgang relativ schnell und zeigten der nun harmlos agierenden ESG ihre Grenzen auf. Selbstverständlich war Langen nicht einfach nur stark, sondern die ESG auch noch viel zu schwach. Dies zog sich leider durch alle Mannschaftsteile. Da kommt das nächste spielfreie Wochenende gerade recht, um an allen Defiziten ausgiebig zu arbeiten. Möchte man nicht bis ganz ans Tabellenende durchgereicht werden (derzeit 4:10 Punkte) muss in den nächsten Spielen eine Leistungssteigerung vollzogen werden.
Diese Steigerung wird als nächstes am Samstag, dem 09.11.2013, auswärts um 19:15 Uhr gegen die TG Eberstadt 2 fällig. Ein Team das zurzeit vor der ESG steht, aber aufgrund der letzten Ergebnisse ungefähr auf Augenhöhe mit der ESG zu sein scheint.
Statistik:
Spielfilm: 0:2, 5:5, 8:10, 13:12, (17:17), 17:24, 18:32, 21:35
Tore für Crumstadt/Goddelau: Jürgen Gortner (6), Lukas Wirth (6/1), Volker Dahm (3), Christian Sturm und Andreas Kopanski (je 2), Albert Horst und Marcel Meusel (je 1)

Wussten Sie schon, dass…
„die ESG II gegen Langen II das bisher älteste Aufgebot der aktuellen Runde stellte? Das Durchschnittsalter der ESG Spieler lag bei knapp 26 Jahren.“

 

Der Verein für Sport und Kultur