Archiv der Kategorie: Handball

Herren II – Gerechtes Unentschieden nach spannender Partie

(ESG II vs. TGB Darmstadt II)  25:25 (15:14)

Beim Heimspiel am letzten Samstag empfing die Mannschaft der ESG Crumstadt/Goddelau II die zweite Mannschaft der TGB aus Darmstadt. Nach den zwei vorherigen Spielen gegen die Spitzenmannschaften aus Bieberau/Modau und Büttelborn ohne Sieg wollten die Mannen in Mint von Trainer Dahm endlich wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und zwei Punkte in der eigenen Halle behalten. In den Kader zurückgekehrt waren Joshua Petri und Robin Heyl, welche beide im letzten Spiel verhindert waren, allerdings musste man am Kreis verletzungsbedingt auf Paul Lorenz verzichten.

Schon in der Anfangsphase der Begegnung zeichnete sich ab, dass es eine enge Partie werden würde. Besonders im Angriff waren beide Teams schnell erfolgreich, nach sieben gespielten Minuten hatten beide Mannschaften bereits je vier Tore auf ihrem Konto. Dieser knappe Spielstand sollte sich auch im weiteren Verlauf des Spiels nicht mehr ändern. Die Gäste aus Darmstadt verwalteten ihre dünne Führung über einen Großteil der ersten Halbzeit, doch die ESG blieb ihnen immer auf den Fersen. Die Gastgeber kämpften sich trotzdem nach und nach besser in die Partie, nach einem zwischenzeitlichen Tief in der Mitte der ersten Spielhälfte gelang es den Hausherren kurz vor der Pause sogar erstmals selbst in Führung zu gehen. Mit 15:14 ging es in die Halbzeitpause.

Neu eingeschworen ging es dann in die zweite Spielhälfte, in der die Gäste diesmal in der Verteidigung mit der tief stehenden Sonne zurechtkommen mussten. Der geforderte Seitenwechsel vor Spielbeginn von Seiten der TGB ging damit also nach hinten los.

Diesen gefühlten Vorteil konnten die Hausherren aber nur bedingt für sich nutzen. Zwar gelang es den Gastgebern vor allem Leon Williams am Kreis oft erfolgreich freizuspielen, doch in puncto Chancenverwertung macht die gesamte Mannschaft im Vergleich zum ersten Spielabschnitt einen Rückschritt.

Das hatte zur Folge, dass sich vor allem in der Schlussphase ein regelrechter Krimi abzeichnete. Keine der beiden Mannschaften konnte es schaffen eine Führung über die Zeit zu bringen, die Gastgeber vergaben wenige Sekunden vor Schluss sogar die Chance in Führung zu gehen und damit das Spiel zu gewinnen. Ein letzter schneller Angriffsversuch der Gäste konnte mit einem schnellen Stoppfoul unterbunden werden.

So endete ein faires Spiel mit einem gerechten Endstand von 25:25.

Nach dem siebten Spiel steht die Reserve der ESG nun auf dem achten Tabellenplatz. Am nächsten Sonntag gastiert man um 18 Uhr bei der zweiten Mannschaft der HSG Bensheim/Auerbach, nach drei Spielen ohne Sieg hofft das Team endlich wieder auf einen Sieg. Die Mannschaft bedankt sich für die lautstarke Unterstützung während des Spiels.

Für die ESG II spielten: Werkmann (7/4 Tore), Williams (5), Heyl, Liederbach (je 4), Müller (3), Hebermehl, Sturm (je 1), Dahm, Gräber, Lang, Petri, Scholtz, Schmidt (Tor)

Spielfilm: 6:7, 11:11, 15:14, 18:20, 22:21, 25:25

1.Herren – Pflichtsieg gegen SV Erbach

Kurz vor dem Endspurt der Hinrunde traf der bislang Tabellendritte auf den Drittletzten der Bezirksoberliga Darmstadt. Auf dem Papier eine einfach zu lösende Aufgabe, doch nach zuletzt zwei Siegen in Folge wollten die Riedstädter den SV Erbach nicht auf die leichte Schulter nehmen. Aufgrund einer Zerrung im letzten Spiel musste Christian Pudel leider aussetzen, erfreulich war, dass der zuvor langzeitverletzte Patrick Hauptmann seine erste Partie der Saison spielen konnte.

Wie schon oft in vorherigen Spielen brauchte die ESG einige Minuten, bevor sie in Fahrt kam: Anfangs konnten die Erbach mehrfach ein Tor vorlegen und die Hausherren verwandelten alle ihre Chancen nicht direkt. Mit dem 5:4 Führungstreffer in der zwölften Minute nahmen die Spieler aus Crumstadt und Goddelau allerdings das Spiel in die Hand und sollten nicht mehr in Rückstand geraten. Die körperliche Überlegenheit in der Abwehr und das unter Druck setzten der Erbacher resultierte in schnellen Angriffen mit wenigen technischen Fehlern. Trafen die Gäste doch mal das Tor, wurde der Punkt durch eine schnelle Mitte egalisiert. Vom 10:7 in der zwanzigsten Minute erspielte sich die ESG eine komfortable 17:9 Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit wurde das Tempo weiter hochgehalten. Kleinere Unkonzentriertheiten ermöglichte den Erbachern zwar noch ein paar einfache Tore, doch kleiner als 6 Zähler wurde die Tordifferenz in dieser Partie nicht mehr. Lediglich durch einige inkonsequente Abschlüsse fiel das Endergebnis von 29:18 nicht höher aus. Positiv war dennoch, dass sich beinahe alle Feldspieler in der Torschützenliste platzieren konnten.

Nach solch einem Pflichtsieg wird es für die ESG vor Weihnachten nochmal spannend. Neben dem Tabellennachbarn Lampertheim und dem Tabellensiebten Arheilgen, ist die Spielgemeinschaft zu Gast bei der Überraschungsmannschaft und Ligaprimus Tvgg Lorsch. Am Sonntag dem 08.12. beginnt das Spiel um 18 Uhr in Lorsch. Die ESG hofft auf ebenso gute Unterstützung durch die Fans, wie im vorherigen Spiel.

ESG-Tore: Avemarie 4, Endisch 4, Hauptmann 4, Schwarz 4/1, Friedrich 3, Kalic 3/2, Gerbig 2, Schuldt 2, Kumpf 1, Seybel 1, Schmitz 1

1.Herren – Kampfgeist rettet zwei Punkte

Im neunten Spiel der ESG Crumstadt/Goddelau traf sie auf den zweiten Aufsteiger der Bezirksliga A, die HSG Bensheim/Auerbach. Mithilfe einer versetzten 5:1-Deckung wollten die Gäste die 1-gg-1-starken Hausherren besiegen, dies klappte jedoch nur bedingt.

Schon zu Beginn der Partie sah man der ESG ein wenig die Unsicherheit an. Im Angriff haderte man mit sich selbst gegen den Liganeuling und verlor schnell den Ball, was Tempogegenstöße mit sich zog. Die neu eingeplante Deckungsvariante brachte jedoch auch keine Sicherheit: Durch druckvolles Stoßen konnten die Gastgeber die Abwehr leicht durchbrechen und frei aufs Tor werfen. Als nach 15 Minuten Trainer Herbert die Deckung auf eine defensive 6:0 umstellte, brauchte diese einige Minuten um sich zu stabilisieren. In der Zwischenzeit konnten die Bensheimer mit 11:9 (17‘) in Führung gehen, eine höhere Führung konnte durch Schlussmann Andreas Krasusky noch verhindert werden. Anschließend drehte die ESG jedoch auf: Sichere Abschlüsse und eine aggressivere Abwehr führten über das 11:15 zum 12:17 Zwischenstand fünf Minuten vor der Halbzeit. Die HSG verkürzte allerdings nochmal auf 15:18.

Nach Wiederanpfiff war von der Stärke der Gäste allerdings nicht mehr allzu viel zu erkennen. Binnen 4 Minuten egalisierten die Bensheimer den Vorsprung zum 19:19, von da an wurde das Spiel zum Nervenkitzel. Die Führung wechselte im Minutentakt, doch kein Team schaffte es, sich mehr als 2 Tore vom Gegner abzusetzen. Womit sich die ESG in der zweiten Halbzeit jedoch auszeichnete waren der starke Kampfgeist und die schnellen Konter nach einem Gegentor. Nach dem letzten Ausgleich zum 32:32 vier Minuten vor Schluss konnten die Riedstädter durch Tom Friedrich in der letzten Minute nochmal vorlegen, eher die Bergsträßer noch einen Angriff hatten. Mithilfe mehrerer taktischer Fouls und einem gut platzierten Block kurz vor Abpfiff konnte Tim Dornbusch den letzten Wurf noch zum umjubelten 32:33 Sieg festhalten.

Die ESG bedankt sich bei allen mitgereisten Fans und lädt zur nächsten Begegnung gegen den SV Erbach am 30.11. um 18 Uhr in Goddelau ein.

ESG-Tore: Kalic 8/6, Avemarie 6, Endisch 5, Friedrich 4, Schwarz 4, Pudel 3, Gerbig 1, Kumpf 1, Schuldt 1

Herren II – Solide zweite Hälfte reicht nicht für Punkte gegen den Spitzenreiter

TV Büttelborn III vs. ESG II  24:20 (13:8)

Zu ihrem sechsten Spiel in der laufenden Saison reiste die zweite Mannschaft der ESG Crumstadt/Goddelau am letzten Samstag zur dritten Mannschaft des Turnvereins aus Büttelborn. Beim amtierenden Meister wollten die Gäste ihre gute Form nach dem Unentschieden gegen Bieberau/Modau bestätigen und auch das vierte Spiel in Folge ungeschlagen bleiben. Das sollte allerdings kein leichtes Unterfangen werden, schließlich traf man in Büttelborn auf den Serienmeister der vergangenen Jahre. Auch die ausgedünnte Personaldecke im Rückraum macht der ESG schon vor dem Anpfiff zu schaffen, mit Joshua Petri und Robin Heyl musste man auf gleich zwei Akteure aus dem Rückraum verzichten.

Diese Schwierigkeiten merkte man der ESG allerdings zu Beginn nicht an. Mit breiter Brust versuchte man den Angriffen der Büttelborner etwas entgegen zu setzen, um dann mit Tempo ins Umschaltspiel zu kommen. Das trug in den ersten Minuten bereits Früchte. Die erste viertel Stunde der Partie gestaltete die Mannschaft von Trainer Dahm gut, die Abwehr stand solide, so konnte man dem wieder genesenen Torhüter Paul Schmidt den Wiedereinstieg in den Handballalltag der Bezirksliga B erleichtern. In der Offensive haderte man allerdings schnell mit zu leichtsinnig vergebenen Torchancen.

Nach dem 5:5 nahmen dann die Hausherren das Heft in die Hand und kamen immer besser in die Partie. Zwar konnte die Deckung der Gäste die Gastgeber in der ersten Halbzeit bei respektablen 13 Gegentoren halten, doch mit nur acht erzielten Treffern im ersten Spielabschnitt zeigte sich, dass besonders im Torabschluss an diesem Tage die Durchschlagskraft fehlte. So ging es mit 13:8 in die Halbzeitpause.

Im zweiten Spielabschnitt war das Ziel für die Gäste natürlich schnell klar: die Führung der Gastgeber so schnell wie möglich zu egalisieren, um mit ein bisschen Glück am Ende noch den Lucky Punch zu landen.

Dieser Plan wurde allerdings schnell zunichte gemacht. Die Gastgeber des TVB schafften es erfolgreich den Vorsprung aus der ersten Hälfte aufrecht zu erhalten, und so ein Comeback der ESG zu verhindern. Zwar hielt die Abwehr wie auch in Halbzeit eins den meisten Angriffen der Büttelborner stand, doch gegen die Defensive eben jener suchte man während des gesamten Spiels vergeblich ein Mittel. Die Gastgeber ließen sich letztendlich den Sieg nicht mehr nehmen und verwalteten den Spielstand erfolgreich bis zum Schlusspfiff. Am Ende stand der 24:20 Sieg für den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Büttelborn.

Nach dem sechsten Spiel steht der Reserve der Spielgemeinschaft Crumstadt/Goddelau nun auf dem achten Tabellenplatz, am nächsten Samstag empfängt man in der heimischen Sporthalle zu Goddelau die Mannschaft der TGB Darmstadt II. Anwurf ist um 14 Uhr in der Sporthalle der Martin-Niemöller-Schule. Die Mannschaft bedankt sich bei den mitgereisten Fans und hofft auch im nächsten Spiel aus deren Unterstützung.

Für die ESG 2 spielten: Werkmann (7/2 Tore), Williams (6), Lorenz (3), Müller (2), Liederbach, Sturm (je 1), Dahm, Hebermehl, Klusch, Scholtz, Wittmann, Zimmermann, Schmidt (Tor)

Spielfilm: 3:4, 8:5, 13:8, 16:11, 20:15, 24:20

Damen I – Remis in Obernburg geholt

Am Samstag reiste die ESG wieder mit vielen Fans in einem gemeinsamen Bus zum Auswärtsspiel nach Obernburg. Mit dem Sieg gegen Dietzenbach im Rücken sollte der Trend fortgesetzt werden und die Mannschaft Konstanz an den Tag legen.

In der ersten Halbzeit dominierte die ESG phasenweise, führte mit bis zu 5 Toren. Aber die Tuspo ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen und konnte bis zur Pause auf zwei Tore verkürzen. Beide Mannschaften haderten mit technischen Fehlern und kleinen Unkonzentriertheiten in der Abwehr. Für das Team um Silke Drechsler, Trainer Chris Mentges musste krank das Bett hüten, drehte sich alles um die gegnerische Nummer 9, die mit 10 Toren Spielmacherin und gefährlichste Gegnerin auf dem Platz war.

Nach der Pause hatte das Team einen Leistungsknick, der die Riedstädterinnen in einen Rückstand brachte, der sich lang hielt. Die Abwehr stabilisierte sich aber wieder und die routinierten Nadine Schulda, Paola Vladimirov, Bettina Bracun und Susi Leibl nahmen das Heft in die Hand. Sie koordinierten die Abwehr, erzwangen technische Fehler und sorgten so für den Ausgleich. Es folgte ein ständiger Führungswechsel, bis eine Minute vor Schluss war die Partie völlig offen. Die ESG war 20 Sekunden vor Schluss ein Tor hinten und dank einem Timeout und klaren Anweisungen an das Team, konnte sich Betti freispielen und verwandelte in quasi letzter Sekunde zum Ausgleich.

Es war ein verdientes Remis und die ESG kann sich am kommenden Wochenende ausruhen, denn sie ist spielfrei. Am 30.11. um 16Uhr empfängt die Mannschaft die TuS Zwingenberg, in Goddelau, und freut sich wieder auf zahlreiche Unterstützung!

1.Herren – Abstand nach unten erweitert

Der Handballclub aus Heppenheim war vergangenen Samstag zu Gast in der Crumstädter Fritz-Strauch-Halle. Aufgrund der eher diversen Ergebnisse der vorherigen Partien war der Gast nicht allzu gut auszurechnen, doch der ESG war klar, dass das Spiel kein Selbstläufer werden sollte, erst recht nicht nach den letzten Spielen, bei denen man nicht 100% bringen konnte. Nachdem sich Marvin Endisch im Training umgeknickt war, war ein Platz im Kader frei, welcher für Notfälle aufgespart wurde.

Obwohl sich die Mannschaften schon einige Jahre kennen, ähnelte der Start der Partie einem langsamen abtasten: Keine der beiden Mannschaften konnte sich behaupten. Nach einem kleinen Hin und Her übernahmen die Hausherren nach dem 7:7 in der 13ten Minute das Zepter in die Hand und schafften es, sich, auch gestützt durch eine Zeitstrafe gegen die Gäste, etwas abzusetzen. Bis auf 4 Tore wurde das Polster aufgebaut, ehe sich der Spieß wendete und man selbst durch Zeitstrafen Probleme bekam. In den letzten drei Minuten verkürzten die „Heppremer Jungs“ auf 13:12 zur Halbzeit.

Der zweite Durchgang verlief ähnlich wie der Erste: Zu Beginn blieb der Spielstand ausgeglichen, Heppenheim konnte zwar zum 14:14 aufholen, doch schaffte es nie, Oberwasser zu erlangen. Erneut konnte ein 4-5 Tore Vorsprung erspielt werden, einfache 1-gegen-1-Aktionen halfen dabei, die Abwehr stand in dieser Phase auch relativ sicher. Doch wieder waren es die letzten fünf Minuten, in denen die Konsequenz etwas fehlte. Nach dem 29:25 wurde es nochmal knapp, doch durch ein weiteres Tor und einen gehaltenen Strafwurf, durfte sich die Spielgemeinschaft beim 30:28 als Sieger bezeichnen.

Hervorzuheben waren die vielfachen Torschützen Tom Friedrich und Ammar Kalic, sowie die Abwehrstarken Florian Huth und Moritz Seybel.

Nach 8 Spielen steht die ESG nun auf dem fünften Platz mit 3 Punkten Abstand auf den 6. Platz und nur 2 Punkten Abstand auf der 1. Platz. Nach einer spielfreien Woche gastiert die ESG am 24.11. um 16 Uhr beim Liganeuling Bensheim/Auerbach.

Die ESG bedankt sich für alle Zuschauer und Fans.

ESG-Tore: Friedrich 7, Kalic 6, Pudel 5, Schwarz 3, Huth 2, Seybel 2, Schmitz 2, Avemarie 1, Gerbig 1, Schuldt 1