Archiv der Kategorie: Handball

#17 – Ein Sieg für Sarah

Die Emotionalität war in der Halle fast greifbar, die Trauer und das Mitgefühl teilten an diesem Abend alle Anwesenden. Sarah Henn; Tochter, Schwester, Freundin und Weggefährtin verließ uns viel zu früh und hinterlässt in der Handballfamilie ein großes Loch. Mit einer Trauerminute vor dem Spiel gedachten wir ihr und ihrem Team- und Kampfgeist, ihrer Nächstenliebe, Offenheit und immerwährende Freundlichkeit.

In dieser schweren Stunde und in der ersten Heimpartie gegen den SV Erbach, fand die ESG zuerst nicht recht ins Spiel. Nach 13 Minuten erst ging ein Ruck durch die Mannschaft und sie konnten sich zusammenraufen. Mit 5:4 ging das Team in Führung und danach gaben sie diese nicht mehr ab. Bis zur Pause setzte sich die ESG auf 14:9 ab.
Mit Paola Vladimirovs Schnelligkeit, Pia Honeraths Durchsetzungsvermögen und dem Kampfgeist der Mannschaft konnte aus der Abwehr heraus auch im zweiten Durchgang ein gutes Spiel abgeliefert werden. Die ESG gewann mit 11 Toren Unterschied (31:20) und bleibt an der Spitze der Bezirksoberliga.

Die Damen der ESG wünschen der Familie von Sarah Henn in dieser schwierigen Zeit viel Kraft und sind in Gedanken bei Ihnen.

Es spielten:
Assunta Huang und Tamara Lucente im Tor,
Pia Honerath (7), Paola Vladimirov (6), Nina Strauch (5/3), Nadine Schulda (4), Sophia Maul (3),Melina Hahn und Tanja Litzinger (je 2), Meike Dornbach und Liz Macus (je 1), Melina Stein und Martina Barusci, #17

Zwei Halbzeiten wie Tag und Nacht

Die ESG Crumstadt/Goddelau war am vergangenen Samstag zu Gast in Erbach.  Man rechnete sich aus, mit einfachen Maßnahmen vorne und einer stabilen Abwehr hinten, 2 Punkte zum Hinrundenabschluss zu erkämpfen, um den Abstand zur Tabellenspitze klein halten zu können.

Der Anfang der Partie verlief relativ schnell. Die Gastgeber erzielten einfache Tore aus dem Rückraum über den ehemaligen Drittligaspieler Skrobic, worauf die Gäste aus Riedstadt prompt mit schnellen Angriffen antworteten. Zu diesem Zeitpunkt konnte sich noch keine Mannschaft absetzten, woraus ein 6:6 in der 10. Spielminute resultierte. Erst danach stabilisierte sich die Riedstädter Abwehr und langsam konnte man sich ein kleines Polster erspielen. So ging man mit einem Vorsprung von 4 Toren (13:17) in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff konnte diese Führung um ein weiteres Tor ausgebaut werden bevor in der 36. Minute beim 16:20 die Gäste durch eine Zeitstrafe in Unterzahl gerieten. Diese Chance nutzten die Hausherren um nach technischen Fehlern per Gegenstoß, oder mit druckreichen Positionsangriffen die Abwehr zu durchbrechen und Tore zu erzielen. Auch vollzählig konnten die Gäste nicht mehr den Angriff der Erbacher stoppen, während es zeitgleich im eigenen Angriff haperte. Innerhalb 10 Minuten egalisierte der Gastgeber nicht nur den Punktestand, durch einen 8:0-Lauf konnte er sich auch vorentscheidend absetzten. Die restlichen 15 Minuten der Partie verliefen sehr einseitig, wie die 10 Minuten davor. So wurde das Spiel mit 37:28 abgepfiffen und die Handballer aus Crumstadt und Goddelau fuhren mit der sechsten Niederlage der Saison heim.

Nach der Hinrunde, mit einer Bilanz von 14:12 Punkten, steht die ESG alles andere als im Soll, die Zahl der Niederlagen ist so hoch, wie in der vergangenen Runde insgesamt. Der angepeilte Aufstieg in die Landesliga ist nun nicht mehr möglich und das Saisonziel muss neu formuliert werden. Die zukünftigen Spiele müssen mit einer konstanteren Leistung gespielt werden, wenn wieder Siegpunkte geholt werden sollen.

Das letzte Spiel des Jahres bestreitet die ESG am 16.12. um 16 Uhr gegen die Landesligareserve in Griesheim.

SG-Tore: Avemarie(13/5), Geschwindner(4), Schuldt(3), Seybel(3), Hauptmann(3), Huth(2)

Niederlagenserie für die ESG II hält an

ESG Crumstadt/Goddelau II vs. HSG Langen II  23:31 (10:16)

Am 2.12 empfing die zweite Herrenmannschaft der ESG Crumstadt/Goddelau die Rerservemannschaft der HSG Langen. Die Hausherren traten zwar mit leicht dezimiertem Kader an, waren jedoch überzeugt davon mit einer kämpferischen Leistung gegen die favorisierten Langener einen Heimsieg feiern zu können.

Die Partie begann allerdings nur stockend. Beiden Mannschaften merkte man eine gewisse Unsicherheit an, sodass vor allem beide Offensivreihen nicht die nötige Durchschlagkraft entwickeln konnten, um vor dem Tor erfolgreich zu sein. Nach 7 gespielten Minuten konnten beide Mannschaften erst jeweils einen Treffer für sich verbuchen. Nach und nach nahm das Spiel jedoch Fahrt auf, doch vor allem die Gäste konnten sich immer mehr steigern. Die Gastgeber kamen in der Abwehr oft einen Schritt zu spät und vergaben in der Offensive leichtfertig zu viele Chancen. Der Spielstand zur Halbzeit war dementsprechend 10:16 für die Gäste.

Auch in der zweiten Hälfte waren die Rollen weiter klar verteilt. Während die Gäste ihren Vorsprung kontinuierlich ausbauen konnten, haderten die Hausherren oft mit ihren eigenen Fehlern, sodass bereits nach wenigen Minuten in der zweiten Halbzeit die Köpfe nach unten hingen und keiner so recht an eine mögliche Aufholjagd mehr glaubte. Die Gäste taten trotzdem ihr Möglichstes, um eine Blamage zu vermeiden, und konnten in der verbleibenden Spielzeit noch einige gelungene Aktionen zeigen. Das Spiel endete mit einer 23:31 Niederlage für die ESG II.

 

Nach dem letzten Heimspiel im Kalenderjahr 2018 steht die zweite Mannschaft der Riedstädter nun bei moderaten 10:12 Punkten aus 11 Spielen auf Platz 7 in der Tabelle. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern für die Unterstützung in diesem Jahr und hofft im nächsten Jahr eine Menge Heimsiege in den Hallen in Crumstadt und Goddelau feiern zu können.

Am 15.12 gastieren die Herren II dann um 18 Uhr zum Jahresabschluss bei der dritten Mannschaft des TuS Griesheim.

 

Tore ESG II: Sturm 9/6, Kraft 3, Dahm 2, Gerbig 2, Heyl 2, Liederbach 2, Pommeranz 2, Lorenz 1

1.Herren – Schwacher Start mindert Siegchancen

Am vergangenen Sonntag war Tabellenführer HSG Langen zu Gast in Crumstadt. Ziel des Spiels war es natürlich an die gute Leistung der letzten Woche anzuknüpfen und mit einem Sieg die Tabellenspitze eng beieinander zu halten.
Um dieses Ziel zu erreichen startete der Gastgeber mit einer offensiven 4:2-Deckung, sodass die Langener erstmal vor einem Problem stehen. Diese taktische Maßnahme funktionierte jedoch etwas suboptimal und die Gäste kamen zu freien Torchancen, die sie beinahe ausnahmslos verwandelten. Auf der anderen Seite kamen die Riedstädter nur schwer ins Spiel, weshalb unglückliche Fehlwürfe und unkonzentriertes Verhalten in Kombination mit den gefangenen Toren für einen Stand von 0:5 nach nur 4 Minuten sorgte. Dieses Zwischenergebnis erweiterte sich auf 1:9, als die Abwehr umgestellt wurde und der Angriff etwas sicherer traf. Über das 4:10, 6:12 und 8:15 schaffte man es jedoch nicht den angriffsstarken Gegner unter Kontrolle zu bringen, sodass es mit 12:22 in die Kabinen ging.
Ein abwehrstarker und temporeicher Start in die zweite Halbzeit wurde gebraucht um den Rückstand zu egalisieren und die zwei Punkte in Crumstadt behalten zu können. Und auch wenn die Abwehr sich gesteigert hatte, und auch der Angriff etwas fehlerfreier zugegen war, die beste Leistung der crumstädter und goddelauer Akteure konnte nicht aufgefahren werden. Die zweite Halbzeit verlief ein wenig ausgeglichener, was nicht zuletzt auch an der schon hohen Führung der Gäste lag. So verloren die Gastgeber mit 25:39 ihr letztes Heimspiel der Hinrunde.
Mit der fünften Niederlage am vorletzten Spieltag der Hinrunde verabschiedet sich nun die SG Crumstadt/Goddelau aus der Tabellenspitze und findet sich zunächst in der oberen Tabellenmitte wieder. Nach den nächsten beiden Spielen muss das Saisonziel neu justiert werden und nach Möglichkeit die alte Spielstärke neu entdeckt werden.

Abseits der Unterstützung beim Spiel, danken wir allen Zuschauern und Fans zusätzlich für die Anteilnahme an dem Verlust unseres Vereinsmitgliedes, unserer Freundin, unseres Familienmitgliedes. Und wünschen als Mannschaft allen Angehörigen viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Die SG spielt als nächstes am Samstag, den 8.12., um 19:15 in Erbach (Heppenheim)

SG-Tore: Avemarie (6/2), Pudel (4), Friedrich (4), Schuldt (3), Endisch (3), Kumpf (2), Hauptmann (2), Schmitz (1)

1.Herren – Überzeugendes Auftreten beendet Niederlagenserie

Nach einer längeren Schwächephase der ESG Crumstadt/Goddelau und 0:6 Punkten im November waren die Riedstädter am vergangenen Sonntag zu Gast beim HC VfL Heppenheim. Nach einer starken zweiten Halbzeit am vorangegangenen Wochenende wollte man den Schwung mitnehmen um die ersten zwei Punkte im November zu ergattern, was auch gelang.

Direkt zu Beginn der Partie wurde deutlich, dass die Gäste die Punkte gegen den Tabellennachbarn mitnehmen wollten. Mit sicheren Abwehraktionen und schnellen Gegenstößen wurde jeder Fehler und jeder Fehlwurf der Gastgeber bestraft, sodass dieser nach 8 Minuten, beim 3:6 ein Time-Out nehmen musste. Jedoch veränderte dies vorerst nicht viel. Nach einem 3:8 konnten die Heppenheimer verkürzen, bevor die Riedstädter erneut auf 4:12 wegziehen konnten. Von da an ergänzte der Gastgeber einen siebten Feldspieler, was die Riedstädter vor Probleme stellte. Die Abwehr war stellenweise mit dem siebten Angreifer überfordert, wodurch ein relativ knapper Halbzeitstand von 14:17 zustande kam.

In der zweiten Halbzeit wurde der siebte Feldspieler Heppenheims konsequent weitergespielt, jedoch konnte mit Tempospiel und direkten Abschlüssen vom Anwurf aus beinahe jedes Tor der Heppenheimer sofort egalisiert werden. Und nachdem sich die Gastgeber auf zwei Tore ran gekämpft hatten, sorgte ein 0:5-Lauf für einen komfortablen 23:31 Vorsprung, welcher mit einem 6:0 Lauf der Gastgeber jedoch direkt gekontert wurde. In den letzten 10 Minuten schaffte es der Gastgeber jedoch nicht mehr, den Unterscheid von 3 Toren weiter zu verkürzen, wodurch die Riedstädter mit 37:40 gewannen.
Das gesteigerte Tempospiel und die Moral sollen nun in das nächste Spiel gegen Tabellenführer Langen mitgenommen werden, um die nächsten beiden Punkte gegen die Tabellenspitze zu holen. Dafür wird jedoch auch die Hilfe unserer Fans gebraucht, die am Sonntag, dem 2.12. um 18 Uhr in Crumstadt gerne gesehen sind.

An dieser Stelle noch ein Dank an alle mitgereisten Fans.

SG-Tore: Avemarie(16/3), Geschwindner(7), Friedrich(6), Pudel(5), Schwarz(3), Schuldt(2), Dornbusch(1)

1.Damen – Zehn starke Minuten entscheiden Partie

Am Samstagabend empfing die ESG den direkten Tabellennachbarn und Verfolger Egelsbach.
In der ersten Halbzeit hatten beide Abwehrreihen ihr Mühen den gegnerischen Angriff zu stören und so konnte auf beiden Seiten effektiv agiert werden. Bis zur Halbzeitpause blieb es eng und meist für den jungen Schiedsrichter unübersichtlich, da wenig aus dem Rückraum getroffen und vermehrt der Kreis oder das 1 gg 1 gesucht wurde. Viele technische Fehler ermöglichten es der ESG und auch den Gästen im Konter ihre Chancen zu suchen. Beim 13:12 verabschiedeten sich beide Teams in die Kabine und bei der ESG setzte es eine Gardinenpredigt, die sich gewaschen hatte. Sie zeigte Wirkung, denn die ESG zog nach der Pause das Tempo an und übernahm die Führung. Egelsbach verschlief den Anpfiff völlig und konnte konditionell später im Verlauf der Begegnung nicht mehr mithalten. Mit einem 8:2 Lauf entschied sich die Partie in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit für sich. Vor allem sind Liz Macus, Nina Strauch und Assunta Huang verantwortlich für diese Spielentwicklung. Hinten zwischen den Pfosten leitete Assunta Huang Gegenstöße zu Nina Strauch ein oder Liz Macus nutzte die zweite Welle für Treffer aus dem Rückraum oder riss Lücken für andere Spielerinnen.
Am Ende verbuchte die ESG einen deutlichen 28:20 Erfolg, der verdient, aber in der Höhe etwas zu deutlich war.

Es spielten:
Assunta Huang und Tamara Lucente im Tor,
Nina Strauch (8/1), Paola Vladimirov (7), Pia Honerath, Liz Macus, Sophia Maul (je 3), Silke Drechsler (2), Meike Dornbach, Janine Stein (je 1), Romina Best und Alena Endisch