Archiv der Kategorie: Handball

ESG II kassiert zweite Auswärtsniederlage

TV Büttelborn III vs. ESG Crumstadt/Goddelau II
27:21 (14:9)

Vergangenen Samstag gastierte die Mannschaft von Trainer Volker Dahm bei der dritten Mannschaft des TV Büttelborn. Die Riedstädter reisten durch den hohen Sieg am Spieltag zuvor mit enormem Selbstbewusstsein an. Zwar tat man sich in den früheren Spielzeiten stets schwer gegen die erfahrene Mannschaft des TV, doch die Zuversicht, dieses mal etwas zählbares mit nach Hause zu nehmen, war größer denn je. Das Torwartproblem der ESG II wurde diesmal mit Andreas Krasusky, der üblicherweise in der ersten Mannschaft der Riedstädter zum Einsatz kommt, gelöst.

Das Spiel nahm zwar nur langsam Fahrt auf, doch die Hausherren erspielten sich bereits nach einigen Minuten eine komfortable Führung. Besonders in der Defensive erhielt die ESG kein Zugriff auf das Spiel, sodass die Heimmannschaft vor allem im Zusammenspiel mit dem Kreisläufer zu ihren Toren kam. Vor allem dank der Torhüterleistung schaffte es die Dahm-Sieben zwar, den Rückstand konstant bei 3-4 Toren zu halten, konnten aber trotz großer Bemühungen diesen nicht nennenswert verkürzen, sodass man mit einem Halbzeitstand von 14:9 für die Gastgeber in die Halbzeitpause ging.

Nach dem Seitenwechsel sah man auf einmal eine noch engagiertere Mannschaft auf Seiten der ESG. Mit einem 3:0-Lauf direkt nach der Pause erreichte man plötzlich Schlagdistanz zu den Gastgebern. Dieser Höhenflug wurde jedoch nach einer unglücklichen Zeitstrafe gegen die Riedstädter jäh beendet. Der TV übernahm allmählich wieder die Kontrolle über das Spielgeschehen. Zwar konnte man 5 Minuten vor Ende der Partie nochmal auf 2 Tore herankommen, doch die erfahrene Mannschaft der Gastgeber blieb davon unbeeindruckt, und fuhr am Ende einen ungefährdeten Sieg ein.

Nach dem fünften Spiel in der Bezirksliga B steht die zweite Mannschaft der ESG Crumstadt/Goddelau nun auf dem sechsten Taballenplatz, man kann also von einem gelungenen Start in die Saison sprechen.

Am nächsten Sonntag, den 28.10 empfängt die ESG II dann um 16 Uhr in Goddelau die Nachbarn der HSG Erfelden zum Riedstadtderby, ein möglicherweise richtungsweisendes Spiel für das Team von Trainer Dahm, nach dessen Ende man wohl einschätzen kann, ob die Mannschaft das Zeug dazu hat, ein Wörtchen um die vorderen Tabellenplätze mitreden zu können.

 

Tore ESG II: Gerbig 4/1, Liederbach 4, Pommeranz 3, Seybel 3, Hebermehl 2, Meusel 2, Eckel 1, Lorenz 1, Sturm 1/1

1.Damen – Der größere Wille siegte

Am Sonntag ging es für die Damen der ESG Crumstadt/Goddelau gegen die Damen der HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach. Unsere Damen starteten schwer in die Partie, nach einem 3:0 Rückstand konnte man sich jedoch aufraffen und schaffte den Ausgleich zum 5:5. Gegen die offensive Abwehr der Gegnerinnen tat man sich, trotz darauf abgestimmter Trainings, schwer und viele Fehlwürfe zeigten sich im Angriff der ESG. Nach dem Ausgleich schien sich die Mannschaft gefangen zu haben und man konnte sich schließlich, kurz vor Ende der ersten Halbzeit, mit einer Führung von 8:12 absetzen. Nach einem verletzungsbedingten Ausfall einer Spielerin der Gastgeberinnen stieg der Wunsch nach einem Sieg seitens der Überwälderinnen und diese kämpften sich zu einem Halbzeitstand von 11:12 heran.
Ebenso motiviert begannen diese auch die 2. Hälfte der Partie. Doch der Ausgleich, das 1. Tor der zweiten Halbzeit, fiel erst in der 37. Minute. Im 2. Durchgang zeigte die offensive Abwehr der HSG noch immer ihre Wirkung. Zudem lies die Konzentration in der eigenen Abwehr nach und es kamen einige Absprachefehler seitens der ESG hinzu. Dies hatte zur Folge, dass trotz starker Leistung von Assunta Huang im Tor, zu viele Gegentreffer erzielt werden konnten.  Es war ein Kopf an Kopf rennen, immer wieder erzielte die ESG den Ausgleich, doch schafften sie es nicht in Führung zu gehen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich im Laufe der zweiten Halbzeit absetzen. Das Spiel wurde auf beiden Seiten zunehmend hektischer. Letztendlich behielten die Damen der HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach die besseren Nerven und zeigten den größeren Willen dieses Heimspiel für sich zu entscheiden. Somit gingen diese in den letzten Minuten der Partie mit drei Toren in Führung und siegten mit einem Endstand von 23:20.

Es spielten:
Assunta Huang und Tamara Lucente im Tor,
Nina Strauch (7/5), Bettina Bracun (5), Sophia Maul (4), Melina Stein (2), Meike Dornbach, Nadine Voll (je 1), Romina Best, Martina Barusic, Paola Vladimirov und Liz Macus

Totgeglaubte leben länger – nach 0:6, 7:13 zum 25:21-Sieg gegen MSG Roßdorf/Reinheim II

Die bittere Niederlage (28:29) letzte Woche musste die ESG Crumstadt/Goddelau erst verdauen.

In Halbzeit 1 hatte es den Anschein, als sei dies nicht gelungen und es schien, als steuerte die ESG auf ein Debakel zu: Nach 5 Minuten lagen sie mit 0:6 zurück, nach 15 Minuten mit 7:13. „Da hat man richtig gemerkt, wie verunsichert die Mannschaft gewesen ist“, so Trainer M. Hauptmann. Die Abwehr und Angriff zeigten sich konfus, fanden bisweilen gar nicht statt. „Als ob wir noch nie Handball gespielt hätten, so hat das in der ersten Halbzeit ausgesehen“, so Hauptmann. Dass die ESG kurz vor der Pause mit 2 Toren in Folge auf 14:17 herankam, gab der Heimsieben einen Schub.

In der Halbzeit kein Donnerwetter. Hauptmann: „Wir haben in aller Ruhe miteinander geredet.“ Ein imaginärer Ruck sei durch die Mannschaft gegangen. Das Selbstbewusstsein sei zurückgekehrt.

Nach Anpfiff erhöhten zuerst die Gäste (14:19), dann zündete die ESG. In 2-facher Unterzahl hielt sie den Rückstand gleich (15:20). Als ESG Torwart T. Dornbusch in der 34. Minute einen 7m hielt, setzte die ESG zu einem 10:0 Lauf und 20 Minuten ohne Gegentor an. Hauptmann nach Abpfiff: „Danach hat die Abwehr auf einmal bombastisch gut gestanden, vom Tormann über die Abwehr bis zum Angriff hat alles geklappt.“ Insgesamt ließ die ESG-Deckung nach dem Seitenwechsel nur noch 4 Gegentreffer zum Endstand von 25:21 zu.

Nach dem Spiel betonte Hauptmann die Moral und den Kampfgeist, einzig in der Chancenverwertung sieht er noch Verbesserungspotential.

Verlauf: 0:6, 4:7, 7:13, 10:14, 14:17 (Hz),
14:19, 15:20, 25:20, 25:21

ESG: M. Endisch (7), S. Avemarie (6/1), T. Friedrich (5), P. Hauptmann (2), F. Huth (2), C. Pudel (2) und P. Schuldt

Dritter Sieg für die ESG-Damen I

Am Samstagabend empfing die ESG die FSG Gersprenztal, vor heimischem Publikum in Goddelau.
Die erste Halbzeit verlief für die heimische Truppe wenig befriedigend. Das Ergebnis zur Pause zeigte 10:7 für die Mannschaft um Boris Saric, doch es spiegelt nicht das tatsächliche Spiel wieder. Zu viele Chancen wurden liegen gelassen und die Abwehr tat sich gegen das schnelle Passspiel der Gäste schwer. Es hätte deutlicher ausfallen müssen, doch die eigenen Fehlerquellen verhinderten dies.
Die zweite Halbzeit lief deutlich besser und schnell konnte sich die ESG in gewohnter Manier absetzen. Sicher aus der Abwehr heraus, gute Absprache mit dem Keeper und mit hohem Tempo nach vorn. Tor um Tor baute das Team die Führung aus und verbucht einen verdienten 28:15 Sieg. Trotz noch immer offener Baustellen konnte das die Freude nicht trüben über den dritten Erfolg im dritten Match.

Es spielten:
Assunta Huang und Tamara Lucente im Tor,
Nina Strauch (10/2), Paola Vladimirov (5/1), Meike Dornbach (4),  Pia Honerath (3), Romina Best und Bettina Bracun (je 2), Liz Macus und Sophia Maul (je 1), Janine Stein und Martina Barusic

Deutlich verbesserte ESG II holt ersten sportlich verdienten Heimsieg

ESG Crumstadt/Goddelau II vs. SG Roßdorf/Reinheim III  36:22 (19:15)

Am vergangenen Sonntag kam es zum ersten Aufeinandertreffen zwischen den Mannschaften der ESG Crumstadt/Goddelau II mit der neu gegründeten Spielgemeinschaft Roßdorf/Reinheim III. Während die Riedstädter bereits 4 Punkte eingefahren hatten, starteten die Gäste bisher mit 3 Niederlagen in die Saison. Deswegen starteten die Hausherren, obwohl man nur einen dezimierten Kader zur Verfügung hatte, als Favorit in die Begegnung. In den Kader der ESG II zurückgekehrt war unter anderem Marcel Kraft, auch weil Routinier Robin Heyl mit einer Handverletzung für zunächst unbestimmte Zeit ausfällt.

Das Spielgeschehen entwickelte sich bereits in den Anfangsminuten mit hohem Tempo. Sowohl die Hausherren, als auch die Gäste begannen früh mit rasantem Offensivhandball, sodass es bereits nach 3 Minuten 4:4 stand. Besonders Moritz Gerbig auf den Seiten der Riedstädter konnte die Anfangsphase für sich nutzen und konnte so nach 12 Minuten schon 4 Treffer für sich verbuchen. Nach und nach nahmen die Gastgeber immer mehr das Zepter in die Hand, und erspielten sich mit ihrem dynamischen Angriffsspiel ein Polster und gingen mit einer Führung von 4 Treffern in die Halbzeitpause.

In der Zeit nach dem Seitenwechsel, eigentlich eine der Schwächen der ESG, ließen die Hausherren allmählich keinen Zweifel mehr daran, dass die 2 Punkte auf jeden Fall in Riedstadt bleiben würden. Vor allem durch die verbesserte Deckung schaffte man es die Gäste in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte bei nur 4 Treffern zu halten, während man vorne kontinuierlich damit weiter machte das Roßdorfer Tor zu attackieren, und so die Führung immer weiter ausbaute. Auch als die Roßdorfer ihre Deckung änderten und Rückraumspieler Gerbig in Manndeckung nahmen, geriet die ESG nicht in Verzweiflung und nutzte die sich ergebenden Räume, um weiter Wurfchancen zu kreieren, die sie mit hoher Quote verwandelten. Besonders erfreulich ist es, dass sich alle Feldspieler der Gastgeber in die Torschützenliste eintragen konnten.

Am Ende steht ein verdient hoher 36:22 Sieg im ersten Heimspiel der Saison. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Unterstützern, die den Weg in die Halle gefunden haben, und hofft, dass die Heimspiele auch weiterhin gut besucht werden.

Am nächsten Samstag, den 20.10.2018 gastieren die Riedstädter um 17.30 beim Ligaschwergewicht TV Büttelborn III.

 

Tore ESG II: Gerbig 10, Kraft 6, Hebermehl 5, Lorenz 3, Meusel 3, Sturm 3/1, Liederbach 2, Meier 2, Pommeranz 1, Zimmermann 1

Crumstädter Handballer geben Führung kurz vor Abpfiff ab

Auch wenn sich die MSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten in den ersten Minuten der Partie direkt mit einer 3:0 Führung absetzen konnte, ließen die Riedstädter nicht lange auf sich warten. Mit einer starken Abwehrleistung gelang es den Gästen den Rückstand schnell wieder aufzuholen und die Führung auszubauen. So stand es zur Halbzeit bereits 10:14 für die ESG Crumstadt/Goddelau.

Die Partie schien unter Kontrolle der Riedstädter zu sein, doch in der zweiten Hälfte wendete sich das Blatt. Die Abwehr stimmte plötzlich nicht mehr und auch im Angriff hatte die ESG Probleme. Selbst die Siebenmeter-Ausbeute war nicht sehr ergiebig. Diese Chance nutzen die Gastgeber und kamen immer häufiger zum Abschluss. So konnten die Bauschheimer trotz des zwischenzeitlichen Vorsprungs von bis zu 5 Toren schließlich in der 51. Minute den Ausgleich erzielen. Die Unkonzentriertheit der Riedstädter setzte sich auch in den anschließenden Minuten durch, wodurch die MSG die Partie letztendlich in den letzten Sekunden mit einem 29:28 für sich entscheiden konnte.

Spiel­film: 3:0, 3:6, 7:9, 9:14, 10:14 (Halb­zeit), 14:15, 15:18, 22:24, 25:25, 28:28, 29:28.

Für die ESG Crums­tadt/God­de­lau tra­fen Mo­ritz Sey­bel (6/1), Se­bas­ti­an Ave­ma­rie (5/2), Flo­ri­an Huth (5), Pa­trick Haupt­mann (4), An­dre­as Ge­schwind­ner (4/1), Pa­trick Schuldt (2) und Mat­thi­as Schwarz (2).